Cholula, Mexico


Ja, wir haben die Nacht inmitten von Mexico City überlebt und können jetzt frisch gestärkt die Weiterreise antreten. Freuen uns, als wir einige Kilometer aus der Stadt raus sind und endlich wieder blauen Himmel und die Sonne sehen können. Da wir den Smog hinter uns gelassen haben, ist der Blick auch endlich frei auf den Popocatépetl, den zweithöchsten Vulkan Nordamerikas sowie den zweithöchsten Berg Mexikos (5.462m). Die Straße führt uns auf über 3.000m hoch Richtung Cholula, wo die größte Pyramide der Welt steht. Der Besuch ist eine Pyramiden-Schau der besonderen Art, da diese unter einem Berg verborgen liegt und von den Spaniern eine Kirche auf die Spitze bekommen hat. Trotzdem ist der Ausflug besonders, weil wir durch ein 800m langes Tunnelsystem im Inneren der Pyramide laufen können. Der Tag erreicht seinen Höhepunkt, als uns vor unserem Fahrzeug eine ganze Busladung älterer Damen empfängt und ganz entzückt von uns und unserem Mobil ist. Wir werden in jeder Lage fotografiert, abgeknutscht und geherzt. Dominikus verlangt von den netten Damen 10 Pesos pro Bild und hat damit alle Lacher auf seiner Seite. Schweren Herzens trennen wir uns wieder und suchen einen Schlafplatz an einer Pemex-Tankstelle. Hier in der Umgebung von Puebla sprechen viele Mexikaner sehr gut deutsch, weil Volkswagen dort sein weltweit größtes Werk betreibt und so dolmetscht eine nette Familie für uns und verhandelt 100 Pesos mit dem Tankwart, damit er nachts auf uns aufpasst.


9 Ansichten