Colon, Kolumbien


Wir wachen auf und Magola überrascht uns mit einem herrlichen Frühstück mit Eiern von den eigenen Hühnern. Magola und Peter sind so herzlich, dass wir uns fühlen, als würden wir uns schon ewig kennen. Ihr Haus ist riesig und liebevoll hergerichtet und der Garten gleicht einer Parkanlage. Die Kinder haben großen Spaß, die Hühner zu füttern und die Blumen zu gießen und mit dem Wasserschlauch zu spritzen und Feuer zu machen und zu kochen und tanzen und und und...

Sie fühlen sich wie bei ihren Großeltern und haben Magola und Peter gleich fest in ihr Herz geschlossen.

Wir müssen uns eingestehen, dass unser ursprünglicher Plan, Weihnachten am Strand zu feiern, wohl pure Utopie ist. Eigentlich wollten wir nach dem Frühstück weiterfahren, aber als unsere lieben Gastgeber uns dann eine Einladung für das Weihnachtsfest aussprechen, ist bei den Kindern der Jubel groß und wir können unser Glück kaum fassen. Jetzt können wir Weihnachten doch fast wie zuhause feiern, denn wir fühlen uns wie Familie!

Magola ist so lieb und organisiert für die Kinder nochmals Friseurtermine, damit die Weihnachtsfrisur sitzt. Bei diesen Stundenlöhnen macht Dienstleistung auch noch wirklich Spaß... In dem kleinen Ort spricht sich schnell herum, dass ein großes Fahrzeug mit deutschen Kindern zu Besuch ist und so kommen immer wieder Einheimische, die entweder das Auto besichtigen oder die Kinder fotografieren wollen.

Wir werden sehr verwöhnt und Magola bekocht uns und kümmert sich wie unsere Omas liebevoll um die Kinder. Wir sind sehr glücklich und fühlen uns angekommen für das Weihnachtsfest.


67 Ansichten