Piura, Perú


Die Nacht auf dem Supermarktparkplatz war natürlich nicht so romantisch wie bei Wellenrauschen am Meer, garantiert aber zumindest frisches Obst und endlich eine SIM-Karte. Dadurch erfahren wir auch, dass sich im nächsten Ort tatsächlich ein H&M sowie ein Starbucks befinden soll!! Das ist wirklich kaum zu glauben und wir denken bei der Fahrt durch die Wüste auch immer noch an eine Fata Morgana.

Der Wüstenlandschaft geschuldet befindet sich Müll soweit das Auge blicken kann. Endlich versteht man die Mülldiskussionen - unsere Erde außerhalb unseres Mikrokosmos versinkt einfach im Müll. Die Menschen stehen auf Müllhalden, gehen auf Müllhalden, leben auf Müllhalden.

Unser Navigationsgerät zeigt Starbucks in neun Minuten an und wir sind immer noch im vermüllten Niemandsland. Kann das richtig sein? Kommen dann bald die Menschen aus den Wellblechhütten mit einem Fünf-Dollar-Kaffeebecher aus ihrer Türe? So viele Fragen stellen sich uns auf dieser Reise. Aber wirklich, fünf Minuten später fängt eine staubige, arme Stadt an, in deren Mitte eingezäunt ein supermodernes Shoppingcenter thront. Wahnsinn!

Der erste H&M seit Mexico lässt unsere Mädels jubeln, können wir doch so endlich die zerlöcherten Leggings und Unterhöschen austauschen. Keine Ahnung wieso, aber auf dieser Reise bekommen alle Klamotten Löcher...


65 Ansichten