Lima, Tag 3


In der Früh machen wir uns gleich wieder auf die Socken in unsern Lieblingsstadtbezirk Miraflores. Wir sind mächtig beeindruckt vom Shoppingcenter Larcomar, das über mehrere Stockwerke in den Felsen gebaut wurde und man deswegen an den verglasten Fronten jedes Mal den Eindruck hat, man schwebe über dem Meer, das gleichzeitig mit dem Horizont verschwimmt. Hier herrscht Luxus pur und man diniert wie auf dem Deck eines Kreuzfahrtschiffes. Dieses Center muss definitiv zu den schönsten der Welt gehören...

Da die Kids mobilisiert sind, können wir einen etwas längeren Rundweg starten. Vorbei an vielen Alpaka-Shops führt uns die Straße zum Indio-Markt, der uns wieder mit seinen Farben in den Bann zieht. Hier in Miraflores hört man fast mehr Englisch als Spanisch in den Gassen, was an den vielen Expats und Sprachschülern liegen mag. Gerne kommen wir unserer Einladung nach und fahren in den "Club Germania"...

Der deutsche Club in Lima besitzt ein sehr großes Areal, das Fußballplatz, mehrere Tennisplätze, Restaurant, Café, Kinderspielplatz und zwei Pools umfasst. Wir freuen uns sehr, hier parken zu dürfen und die Kinder freuen sich über die Erfrischung im Pool. Noch größer ist aber ihre Freude über die vielen deutschsprachigen Kinder, die gerade Sommerferien haben und ihre freien Tage im Club verbringen. Wir sehen unsere Kids für den Rest des Tages nicht mehr und wir nutzen die freie Zeit, um zu putzen, reparieren, waschen...

Beim anschließenden Abendessen im deutschen Restaurant (Schnitzel! Brezen! Spätzle!) kommen wir ins Gespräch mit deutschen Auswanderern und Diplomaten und erfahren viel über das Leben in Lima...


70 Ansichten