Parque Provincial Aconcagua, Argentinien


Anian hat das Gelände lieb gewonnen und fährt mit seinem Auto den ganzen Vormittag die Dünen ab. Die Mädchen finden „Geheimgänge“ und machen die Gegend unsicher. Wir geniessen die gewaltige Natur vor unsere Haustüre und haben einen neuen Lieblingsplatz in Argentinien. Kurz vor Mittag ist der See aber wieder in fester Hand der Einheimischen, die am heutigen Sonntag das herrliche Wetter mit ihren Clans genießen. Wir verabschieden uns nach dem Mittagessen und fahren in die Anden, um der Grenze ein wenig näher zu kommen.

Auf unserem Weg liegt "Puente del Inca", eine Steinbrücke, die aufgrund von warmem, schwefelhaltigem Wasser in erstaunlichem Orange leuchtet. Die Ruinen eines alten Kurbades, das von einer Flut zerstört wurde, liegen unter der Brücke und werden langsam Teil des Gebildes, aus dem Thermalwasser darüber, darunter und hindurchsickert.

Bei Sonnenuntergang erreichen wir nach einer spektakulären Fahrt durch die Anden und dem ersten Skigebiet den Nationalpark des höchsten Gipfels der Südhalbkugel. Hoffentlich sind die Wolken morgen Früh verzogen...


79 Ansichten