Puerto Madryn, Argentinien


Sonnenaufgang im Jurassic Park – der Blick aus dem Fenster ist nun wirklich absurd. Wir können nicht anders als immer wieder zu dem Monster nebenan zu schielen, der je nach Licht in anderen Farbnuancen leuchtet. Ganz klar gehen wir ihn auch nach dem Frühstück noch einmal besuchen, das ganze Szenario ist total verrückt.

Der heutige Tag verläuft auch weiter ganz im Zeichen der Dinosaurier, denn wir besuchen das naturkundliche Museum in Trelew. Hervorragende Exponate von Dinosauriern in Lebensgröße sowie 1700 fossile Reste von Pflanzen und Meerestieren erwarten uns. Das Haus ist berühmt für die wichtigsten fossilen Funde Patagoniens und die neuen Dinosaurierspezies, die zusammen mit einem internationalen Team entdeckt wurden. Diesen Archäologen dürfen wir auch dabei zusehen, wie sie immer noch mit der Freilegung von Knochenresten beschäftigt sind. Sogar einen echten Dinosaurier-Oberschenkelknochen dürfen wir anfassen, der immerhin schon 110 Mio. Jahre alt ist.

Danach geht die Reise weiter nach Puerto Madryn an der Atlantikküste, wo die schönste Tierwelt Patagoniens zu finden sein soll. Wir informieren uns im Ort, an welchen Plätzen die Meeresbewohner am besten zu beobachten sind. Und wir können es kaum glauben, aber schon von der Strandpromenade aus kann man einen Wal beim Baden zusehen… Na, das kann ja heiter werden!


50 Ansichten